Herzlich Willkommen im Bootshaus

Der Stadtwald in Gelsenkirchen Buer ist eines von mehreren Ergebnissen einer in den 1920er Jahren erfolgten weitsichtigen Freiflächenplanung der damals selbstständigen Stadt Buer, in ihrem Stadtkern mit einer Abfolge sorgfältig gestalteter Park- und Grünanlagen umgab: dem Buerschen Grüngürtel als Naherholungsgebiet und Freiluftschneise.

 

1924 wurde der rund 30 Hektar  große Stadtwald - das südliche Teilstück des Westerholter Waldes - feierlich eröffnet. Dem Leitbild des Volksparks folgend wurden Wege und Sitzgelegenheiten, eine große Spielwiese mit Laufbahn, Planschbecken, Teiche und eine Kinderspielwiese mit Spielgeräten angelegt.  

 

Außerdem wurde das "Stadtwaldhäuschen" mit Kaffee-Restauration, ein mit Eschen umgebenes Naturtheater mit 1.000 - 1.500 Plätzen sowie ein Teich von 2,5 ha Wasserfläche mit Bootsanlegestelle und Bootshausrestaurant gebaut.  

 

Bis heute ist der Stadtwald von hohem Freizeitwert. Durch seine durchdachte Anlage bietet er viele lohnenswerte Blickachsen - etwa von Restaurant über die abschüssigen Wiesen und den See auf das malerisch liegende Bootshaus.